Einzahlung und Auszahlung bei Tipico

Tipico Sportwetten LogoTipico hat sich innerhalb relativ kurzer Zeit seit der erst 2004 erfolgten Gründung zu einem der besten Buchmacher entwickelt, der auf dem deutschsprachigen Markt sogar schon eine führende Rolle einnimmt. Diese bemerkenswerte Entwicklung innerhalb weniger Jahre beruht auf einem stimmigen Gesamtpaket, aus dem natürlich ein riesiges Angebot an Fußball-Wetten, hervorragende Quoten und der Tipico Sportwetten Bonus besonders positiv hervorstechen.

 
Aber auch in anderen, im ersten Moment vielleicht nicht ganz so beachteten Kategorien kann Tipico überzeugen. So etwa im Hinblick auf die angebotenen Möglichkeiten, um Geld auf das Wettkonto ein- und wieder auszuzahlen. Genau damit haben wir uns etwas intensiver beschäftigt und geben nun einen Überblick über alle Bezahloptionen bei Tipico.

 

Einzahlung:

Um mit den ersten Tipps loslegen zu können, muss zunächst einmal Geld auf das Wettkonto transferiert werden, wobei Tipico auf die erste Einzahlung einen Bonus von 100 Prozent bis zu maximalen 100 Euro gewährt. Für die Einzahlung steht ein breites Angebot an Bezahlmöglichkeiten zur Auswahl.
 
Das sind konkret die Folgenden:

  • Banküberweisung
  • Kreditkarte (VISA, Mastercard)
  • Skrill (ehemals Moneybookers)
  • Neteller
  • Paypal
  • Paysafecard
  • Giropay
  • Sofortüberweisung
  • Tipico Pay

 

Screenshot Einzahlungsmethoden bei Tipico

 
Besonders hervorzuheben ist das letztgenannte Tipico Pay – eine Bezahlmöglichkeit, die Tipico selbst entwickelt hat und die es Kunden ermöglicht, mit Hilfe einer App bei zahlreichen örtlichen Verkaufsstellungen wie zum Beispiel Tankstellen Bareinzahlungen vorzunehmen.
 
Ansonsten bietet Tipico alle gängigen Bezahlformen von der klassischen Überweisung über verschiedene E-Wallets wie Skrill, Paypal und Neteller bis hin zur wohl bekanntesten Pre-Paid-Varianten, der der Paysafecard, an. Außer bei Überweisungen, die bis zu fünf Werktage in Anspruch nehmen können, steht das eingezahlte Geld sofort zur Verfügung.
 
Gebühren fallen bei Tipico erfreulicherweise keine an. Auch nicht bei Zahlungen per Kreditkarte, für die andere Buchmacher gerne das eine oder andere Prozent der Einzahlungssumme einbehalten. Zu beachten ist lediglich, dass bei Überweisungen mindestens 25 Euro eingezahlt werden sollten. Bei geringeren Beträgen berechnet Tipico ansonsten ausnahmsweise und pauschal eine Bearbeitungsgebühr von einem Euro. Auf allen anderen Wegen genügt es derweil schon, zehn Euro einzuzahlen. Lediglich noch geringere Beträge akzeptiert Tipico nicht.
 

Auszahlung:

Nicht ganz so umfassend, aber noch immer vollkommen ausreichend sind die von Tipico angebotenen Optionen, um Geld vom Wettkonto abzuheben. Zur Auswahl stehen die folgenden fünf Wege:

  • Banküberweisung
  • Kreditkarte (VISA, Mastercard)
  • Skrill (ehemals Moneybookers)
  • Neteller
  • Paypal

 
Grundsätzlich gilt, dass aus Gründen der Prävention von Geldwäsche und Betrugsdelikten Auszahlungen nur auf den Wegen vorgenommen werden können, über die in den zurückliegenden zwölf Monaten auch eingezahlt wurde. Ausnahmen gibt es nur dann, wenn über eine gewählte Einzahlungsoption wie zum Beispiel Tipico Pay nicht ausgezahlt werden kann. In einem solchen Fall wird in der Regel per Überweisung ausbezahlt.
 
Während es bei Auszahlungen via Kreditkarte mindestens zehn Euro sein müssen, ist auf allen anderen Wegen kein Auszahlungsminimum vorgeschrieben. Gebühren berechnet Tipico auch für Auszahlungen generell nicht, es sei denn, es werden mehr als drei Auszahlungen in einer Kalenderwoche angefordert. In letzterem Fall fallen fünf Euro Bearbeitungsgebühr für jede weitere Auszahlung an.
 
Auszahlungen auf Kreditkarten dauern zwischen drei und fünf Tagen. Überweisungen können bis zu sieben Tage in Anspruch nehmen. Schneller geht es via Skrill, Paypal und Neteller, wobei aber auch einige Stunden einkalkuliert werden müssen, da Tipico jede Auszahlung manuell prüft.
 
Mehr über den Wettanbieter Tipico: