Super Bowl Bonus – Wettangebote zur NFL und American Football

Der Super Bowl zählt zu den größten Einzelsportereignissen der Welt. Jährlich wird das Finale der National Football League von rund einer Milliarde Menschen weltweit verfolgt. Kein Wunder, dass der Sport auch in Europa mit rasender Geschwindigkeit immer mehr an Bedeutung gewinnt. Das zeigt sich alleine schon daran, dass mittlerweile einige Spiele der NFL auf europäischem Boden stattfinden.
 
Die Wettanbieter haben das Potenzial des Sportevents des Jahres längst erkannt und bieten zahlreiche Bonus-Angebote zur NFL und der Superbowl an. Egal ob Langzeit oder Kurzzeit, American Football bietet den Wettfreunden diverse Möglichkeiten eine Wette zu platzieren. Neben der klassischen Siegeswette kann man sein Geld auf viele andere Wettmärkte setzen. Ähnlich wie beim Fußball besteht etwa die Möglichkeit auf OVER/UNDER oder Handicap zu setzen. Hier geht’s direkt zu den besten Wettquoten für Super Bowl Langzeitwetten.

 

NFL Bonus Wetten Banner

 

Den besten Wettbonus zur NFL sichern

Neben zahlreichen Wettmöglichkeiten gewähren viele Wettanbieter ihren Kunden anlässlich der NFL Saison auch zahlreiche gratis Wettbonus Angebote. Wir halten euch auf dieser Seite in den nächsten Wochen und Monaten über sämtliche NFL Wettbonus-Angebote am Laufenden.

 

Unsere Top Wettanbieter für deine NFL und Super Bowl Wetten

Es gelten die AGB und Bonuskonditionen der betreffenden Wettanbieter.
18+. Spiele verantwortungsbewusst.

Tipp: Neben zahlreichen Wetten zur NFL inklusive Langzeitwetten (Conference Sieger und Super Bowl) findest du bei diesen Anbietern auch den branchenüblichen Willkommensbonus für neu registrierte Kunden. Einfach oben aus der Liste deinen gewünschten Buchmacher auswählen und detaillierte Infos zum jeweiligen Neukundenbonus erhalten. Du möchtest dir einen ausführlichen Überblick über alle verfügbaren Bonusangebote verschaffen? Dann schau dir unseren Wettbonus-Vergleich mit Aktionen von rund 60 verschiedenen Buchmachern genauer an.
 

Wie funktioniert der Modus der NFL?

Insgesamt nehmen 32 Mannschaften aus den USA an der Meisterschaft teil. Diese werden in zwei Conferences aufgeteilt. Im Gegensatz zur NBA (Basketball) und NHL (Eishockey) werden die Teams jedoch nicht in East und West gegliedert, sondern in NFC und AFC. Die NFC leitet sich aus der 1920 gegründeten NFL ab. 1960 spaltete sich die Liga und die AFL (American Football League) wurde ins Leben gerufen. Um den wahren Meister dieser beiden Ligen zu ermitteln, wurde 1967 die erste Super Bowl ausgetragen. 1970 wurde die NFL neu gegründet und die Teams in AFC und NFC aufgeteilt. In jeder der beiden Conferences befinden sich 16 Mannschaften, die ihrerseits wieder in vier Divisions (East, North, South, West) zugeordnet wurden. Jedes Team muss 16 Partien im Grunddurchgang absolvieren. Sechs Spiele werden dabei gegen Mitglieder aus der selben Division durchgeführt, weitere acht Spiele führen die Division-Mitglieder jeweils gegen alle Mannschaften zweier anderer Divisionen, eine aus der NFC und eine aus der AFC, durch. Diese wechseln von Jahr zu Jahr. Zwei weitere Spiele der Regular Seaison werden gegen Teams aus der Conference bestritten, die in der Vorsaison denselben Platz in der Division belegt haben.

 

Welche Mannschaften kommen in die Playoffs der NFL?

Insgesamt qualifizieren sich die besten 12 Teams für die Playoffs, die in K.O.-Duellen gegeneinander antreten. Anders als im Fußball wird der Sieger des Duells in nur einer Partie ermittelt. Die zwei besten Mannschaften der Conference erhalten für die erste Playoff-Runde ein Freilos. Die restlichen vier Teams jeder Conference spielen in den sogenannten Wild-Card-Games gegeneinander. Alle Division-Sieger erhalten einen Platz im Playoff. Es kann also vorkommen, dass in der selben Conference eine Mannschaft, trotz einer besseren Saisonbilanz, die Playoffs verpasst.

Gesetzt werden die Teams nach ihrer Saisonbilanz. Die beste Mannschaft der Vorrunde sichert sich einerseits das Heimreicht durch die gesamten Play-offs, andererseits spielt das topgesetzte Team immer gegen den schlechtesten noch verbleibenden Teilnehmer im Play-off.

 

Termine der NFL 2019/20

Die Football Saison startet in der Regel im September. Dieses Jahr wird sie am 8. September 2019 mit dem Spiel Green Bay Packers gegen die Chicago Bears eröffnet. Zwischen September und Januar werden an 17 Spieltagen die Teilnehmer am Play-off ermittelt. Jedes Team hat eine sogenannte Bye-Week, in der es pausiert und kommt somit auf 16 Spiele in der regulären Saison. Eine Partie findet am Donnerstag, das Spitzenspiel der Runde am Montag und die restlichen Partien des Spieltags am Sonntag statt. Die Playoffs starten zu Beginn des Jahres. Diesmal ist dies am 4. Januar 2020 mit der Wild Card Round der Fall.

 

Wann und wo findet der Superbowl statt?

Der Super Bowl ist das Endspiel der National Football League. Ähnlich wie beim Finale der UEFA Champions League im Fußball, wird der Super Bowl jedes Jahr an einen anderen Veranstaltungsort vergeben. In dieser Saison wird das Endspiel im Hard Rock Stadium in Miami ausgetragen, der Heimstätte der Dolphins. Termin für den Super Bowl 54 oder auch Super Bowl LIV ist der 2. Februar 2019.

 

Wetten auf den Gewinner der Super Bowl LIV

Quoten mit Stand 07. Januar 2020 – 17:20 Uhr

Gesamtsieger
bet365 Bonus Bet-at-home Bonus 888sport Bonus Tipico Bonus Betway Bonus
Kansas City Chiefs 2.37 2.35 2.35 2.30 2.37
San Francisco 49ers 2.37 2.40 2.60 2.60 2.50
Green Bay Packers 7.50 6.50 6.00 7.50 7.50
Tennessee Titans 9.00 9.00 8.00 8.00 7.50

 
Hinweis: Beachte, dass jede Wettquote einer Schwankung unterliegt und sich im Lauf der Zeit ändern kann. Bitte überprüfe die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!
Es gelten die AGB. | 18+ Spiele verantwortungsgewusst

 

Das sind die Favoriten nach der Regular Season

 

Baltimore Ravens (AFC North)

Die Ravens haben sich schon in der Pre-Season in ausgezeichneter Form gezeigt und alle vier Spiele gewonnen. Nach einem fulminanten Auftaktsieg gegen die Miami Dolphins mit 5 TD-Pässen des erst 22-jährigen Lamar Jackson gab es am dritten und vierten Spieltag ein Zwischentief mit den Niederlagen gegen die Chiefs und die Browns. Und auch Kritik am jungen Quarterback. Doch seither läuft es wieder so richtig und die Ravens haben nicht nur die übrigen zwölf Spiele gewonnen, sondern teilweise spektakuläre Siege gefeiert. Lamar Jackson hat in der Regular Season 36 Touchdown-Pässe geworfen und sieben Mal selbst die Endzone erreicht. Die Nerven könnten einen Faktor ausmachen – in der abgelaufenen Saison gab es in der Wild Card Round eine 17:23 Niederlage. Allerdings müssen die Ravens in dieser Spielzeit erst wieder in der Divisional Round antreten.
 

Bilanz:
14 Siege
2 Niederlagen
531 Punkte erzielt
282 Punkte zugelassen

 

San Francisco 49ers (NFC West)

Die 49ers sind fulminant in die Saison gestartet. Die ersten acht Spiele wurden gewonnen. Erst am 10. Spieltag gab es in der Verlängerung gegen die Seahawks eine Niederlage. Am 13. Spieltag setzte es eine knappe Pleite bei den Ravens. Die Heimschlappe gegen die Falcons kam überraschend. Dazwischen lag ein Offensivspektakel bei den Saints (48:46). Am letzten Spieltag gelang die wichtige Revanche bei den Seahawks, wodurch die 49ers die NFC als bestes Team abgeschlossen haben und auch in der Conference Championship Heimvorteil genießen würden. QB Jimmy Garoppolo warf 27 TD-Pässe, allerdings auch 13 Interceptions.
 

Bilanz:
13 Siege
3 Niederlagen
479 Punkte erzielt
310 Punkte zugelassen

 

Kansas City Chiefs (AFC West)

Patrick Mahomes hat in seiner ersten Saison sage und schreibe 50 Touchdowns in der Regular Season geworfen. Und damit in seinen jungen Jahren eine Bestmarke nach der anderen pulverisiert. In der aktuellen Regular Season waren es nur 26 angekommene Touchdown-Pässe. Allerdings hat der 24-Jährige zwei Spiele verletzungsbedingt verpasst. Drei der vier Niederlagen gab es daheim zu beklagen. Die letzten sechs Spiele wurden gewonnen – darunter ein 23:16 Erfolg bei den Patriots.
 

Bilanz:
12 Siege
4 Niederlagen
451 Punkte erzielt
308 Punkte zugelassen

 

New Orleans Saints (NFC South)

Der erfahrene Drew Brees möchte es noch einmal wissen. Dabei ist seine Saison nicht optimal verlaufen. Bereits am zweiten Spieltag zog sich der 40-Jährige eine Daumenverletzung zu und musste bis zum 8. Spieltag passen. Trotz der Verletzung haben die Saints die meisten Punkte nach den Ravens erzielt. Am Wild Card Weekend gastieren die Minnesota Vikings im Mercedes-Benz Superdome. Obwohl Drew Brees fünf Spiele verpasst hat, sind ihm 27 TD-Pässe gelungen.
 

Bilanz:
13 Siege
3 Niederlagen
458 Punkte erzielt
341 Punkte zugelassen

 

Green Bay Packers (NFC North)

Zwölf Jahre hat die Ära von Mike McCarthy bei den Packers gedauert. Seit Sommer 2019 hat Matt LaFleur bei den Cheeseheads das Sagen. Zweifel, ob die Zusammenarbeit mit Aaron Rodgers funktionieren würde, haben sich nicht bestätigt. Zudem sollte die Defense stabilisiert werden. Mit einem 10:3 Erfolg bei den Bears hat die Saison begonnen. Drei deutlichen Niederlagen bei den 49ers, Chargers und einer Heimpleite gegen die Eagles stehen 13 teils hart umkämpfte Siege gegenüber. Die Erfahrung könnte für Aaron Rodgers sprechen, allerdings hatte man in der Regular Season oft das Gefühl, dass die Packers auch gegen jeden Gegner verlieren könnten. Auf das Konto von A-Rod gehen 26 TD-Pässe und bloß vier Interceptions.
 

Bilanz:
13 Siege
3 Niederlagen
376 Punkte erzielt
313 Punkte zugelassen

 

New England Patriots (AFC East)

Als Topfavorit ist der amtierende Champion in die neue Saison gestartet. An den ersten acht Spieltag lief es auch prächtig. Die 20:37 Niederlage bei den Ravens war der erste Rückschlag. Seither klappt es nicht mehr so richtig. Es folgten noch Niederlagen bei den Texans und gegen die Chiefs. Am letzten Spieltag dann die unerwartete Heimniederlage gegen die Dolphins. Somit müssen die Pats erstmals seit 2009 bereits in der Wild Card Round antreten. Die Tennessee Titans gastieren in Foxborough. Altmeister Tom Brady hat bislang 24 TD-Pässe geworfen.
 

Bilanz:
12 Siege
4 Niederlagen
420 Punkte erzielt
225 Punkte zugelassen

 

Das Wild Card Weekend

In der Wild Card Round hat es gleich zwei faustdicke Überraschungen gegeben. Die New England Patriots mit Superstar Tom Brady hat es daheim gegen die Tennessee Titans erwischt. Der zuletzt schon schwächelnde Titelverteidiger bekam Runningback Derrick Henry überhaupt nicht in den Griff. Nach der Pause gelangen den Patriots keine Punkte mehr und somit setzte es eine verdiente Pleite. Die Reise der Titans geht nun am kommenden Wochenende weiter. Da werden sie von den Baltimore Ravens empfangen. Gelingt da die nächste Überraschung?

Und auch für die New Orleans Saints mit Quaterback Drew Brees ist die Saison bereits vorbei. Die Minnesota Vikings waren schon in der regulären Spielzeit dem Sieg näher. In der Overtime behielt dann der in der Regular Season nicht immer sattelfeste Kirk Cousins die Nerven und bediente seine Mitspieler optimal.

Die Houston Texans hatten mit den Buffalo Bills große Probleme und mussten 16 Punkte aufholen, um überhaupt in die Overtime zu kommen. Dort setzten sich dann die favorisierten Gastgeber doch noch durch.

Das Spiel zwischen den Philadelphia Eagles und den Seattle Seahawks war vom Verletzungspech der Eagles überschattet. Quarterback Carson Wentz musste bereits im ersten Viertel verletzt raus und wurde durch den 40-jährigen Josh McCown ersetzt. Die Niederlage konnte der Playoff-Debütant nicht verhindern.

In der Divisional Round kommt es nun zu folgenden Paarungen:

Baltimore Ravens – Tennessee Titans
Kansas City Chiefs – Houston Texans
San Francisco 49ers – Minnesota Vikings
Green Bay Packers – Seattle Seahawks

 

Die Divisional Round

Am vergangenen Wochenende sind die nächsten Entscheidungen gefallen und das Teilnehmerfeld hat sich auf vier reduziert. Dabei hat es mit den Baltimore Ravens das beste Team der Regular Season erwischt. Während Quarterback Lamar Jackson zu fehleranfällig agierte, war bei den Titans Runningback Derrick Henry nicht zu stoppen. Mit der 12:28 Niederlage musste sich nach Titelverteidiger New England Patriots nun der nächste Favorit den Titans geschlagen geben.

Ein irres Spiel bekamen die Fans zwischen den Kansas City Chiefs und den Houston Texans zu sehen. Die Gäste lagen bereits mit 24:0 in Führung, ehe die Gastgeber doch noch explodierten. Bis zur Halbzeitpause hatten die Chiefs das Spiel bereits gedreht. Am Ende führte Quarterback Patrick Mahomes sein Team zu einem klaren 51:31 Erfolg gegen die Texans.

In der NFC waren die Minnesota Vikings bei den San Francisco 49ers von Beginn weg auf verlorenem Posten. Bis zur Pause konnten sich die Vikings noch halbwegs im Spiel halten, nach dem Pausentee gab es allerdings keinen Punktezuwachs mehr. Somit haben sich die 49ers vollkommen verdient mit 27:10 durchgesetzt und auch im Conference Championship Heimrecht.

Zu Besuch kommen die Green Bay Packers, die sich daheim knapp gegen die Seattle Seahawks mit 28:23 durchsetzen konnten. Nach einer starken Leistung in der ersten Halbzeit ging es mit einer 21:3 Führung in die Pause. In der zweiten Halbzeit legten die Gäste munter drauf los und konnten bis auf 23:28 aufholen. Zur Wende reichte es jedoch nicht mehr, weswegen die Packers nun die Reise nach Kalifornien antreten.

In den Conference Championships geht es nun so weiter:

Kansas City Chiefs – Tennessee Titans
San Francisco 49ers – Green Bay Packers

 

Die Conference Championships

Vier Teams sind angetreten, um den Sprung in die Super Bowl LIV zu schaffen. Für zwei Teams ist der Traum beendet. Letztendlich haben sich in der AFC und der NFC die Favoriten durchgesetzt. Die Kansas City Chiefs hatten anfangs mit den Tennessee Titans zu kämpfen. Doch am Ende hat sich die größere Klasse durchgesetzt. Keine Spannung ist bei San Francisco 49ers – Green Bay Packers aufgekommen. Wie schon bei der Klatsche in der Regular Season wurde es für die Packers im Levi´s Stadium abermals ein bitterer Abend. Gegen Ende des Spiels wurde noch Ergebniskosmetik betrieben, ansonsten war für die Gäste aus Wisconsin in Kalifornien nichts zu holen. Somit treffen im Hard Rock Stadium der Miami Dolphins die Kansas City Chiefs auf die San Francisco 49ers.

 

Super Bowl 2019/20 Wetten – riesige Auswahl für Wettkunden

Wenn es um Wetten zur NFL geht, haben Wettfreunde eine große Auswahl zur Verfügung. Neben der klassischen Siegeswette kann bei den einzelnen Spielen auf viele verschiedene Wettmärkte gesetzt werden. Zu erwähnen wären hierbei zum Beispiel Handicap, OVER/UNDER oder Spielerwetten. Bei den Wetten zu einzelnen Spielern kann man beispielsweise darauf setzen, ob ein Quaterback oder Runningback eine gewisse Anzahl an Touchdowns oder einen gewissen Raumgewinn (gemessen in Yards) überschreiten wird.

Auch bei Langzeitwetten gibt es mehrere Möglichkeiten. Wer gewinnt die Superbowl 54? Welche Teams erreichen die Play Offs? Welcher Spieler wird MVP (Most Valuable Player – Wichtigster Spieler der Saison)? Aus welcher Conference oder Division kommt der Super Bowl Champion? Gelingt einem Team eine perfekte Saison? Welches Team gewinnt die Conference bzw. die Division? – Das sind einige der Wetten, die euch bei den Super Bowl Wetten zur Verfügung stehen.