12:42 Uhr

Quoten Vergleich für die NBA-Saison 2019/20

Die NBA-Saison 2019/20 startet in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch und das Feld ist offen wie schon Jahre nicht mehr. Die Golden State Warriors, zuletzt fünfmal im Folge in Finale, zählen erstmals seit Jahren nicht zu den absoluten Top-Favoriten. Auch Titelverteidiger Toronto wird nicht ganz oben gesehen.

 
Warum das so ist, erklären wir im Quoten Vergleich für die NBA! Tipp: Registrierst du dich bei einem der Buchmacher aus unserem Wettquoten Vergleich, dann sicher dir auch den jeweiligen Sportwetten Bonus des Bookies. Welche Boni besonders gut abschneiden, kannst du in unserem Wettbonus Vergleich nachlesen.

 

Basketball am Hallenboden
© adobe stock / .shock

 

Teams aus Los Angeles ganz vorne

Eine Transferlawine rollte in diesem Sommer über die NBA. Diese brachte die Kräfteverhältnisse ordentlich durcheinander. Die ohnehin schon nicht schlecht besetzte Truppe der LA Clippers holte im Sommer Final-MVP Kawhi Leonard von den Toronto Raptors sowie Paul George aus Oklahoma City. Damit hieven sich die Clippers in die Position des Favoriten auf die Larry O’Brien Trophy, es wäre der erste NBA Triumph der Clippers.
 

 

Bei einem Blick auf die Wettquoten von über 4.0 siehst du aber, dass dieser Triumph alles andere als in Stein gemeißelt ist. Aber immerhin sehen alle Buchmacher in unserem Vergleich die Clippers ganz vorne.
 
Quoten Vergleich NBA Saison 2019/20
 

Team Bet365 Tipico Bet-at-home Unibet
bet365 Bonus Tipico Bonus bet-at-home Bonus Unibet Bonus
LA Clippers 4.33 4.30 4.40 4.50
LA Lakers 4.75 5.00 4.90 5.40
Milwaukee Bucks 6.25 6.00 6.50 7.25
Philadelphia 76ers 8.50 8.00 7.75 8.50
Houston Rockets 8.50 9.00 8.25 10.00
Golden State Warriors 12.00 10.00 12.00 14.0
Utah Jazz 16.00 15.00 15.00 16.0
Denver Nugget 18.00 20.00 18.50 21.00

 
Stand: 22.10.2019, 12:00 Uhr. Quoten unterliegen Schwankungen. Es gelten die AGB des jeweiligen Buchmachers | 18+
 

Großer Herausforderer ist ausgerechnet der Stadtrivale mit nur knapp höheren Quoten. Die Lakers verstärkten sich mit Anthony Davis (ehemals Pelicans). Kann er gemeinsam mit Le Bron James die Lakers zum 17. Titel führen? Damit würde die Franchise mit Rekordchampion Boston gleichziehen. Gleich in der ersten Runde kommt es zum Duell Clippers gegen Lakers.
 

Westen hart umkämpft

Der Westen ist aber hart umkämpft: Die Warriors darf niemand unterschätzen. Auch nach dem Abgang von Kevin Durant und der Verletzung von Klay Thompson kann Golden State jedes Team schlagen – zumindest wenn Steph Curry in Top Form agiert. Auch Teams wie die Denver Nuggets, die Houston Rockets (mit Topscorer James Harden!) oder Utah Jazz sind für den Titel in der Western Conference gut.
 

 
Im Osten ist die Dichte nicht ganz so groß. Die Raptors sind nach dem Abgang von Leonard im Quoten Ranking weit zurückgefallen (in unserer Tabelle kommen nur die Top 8 vor, die Raptors haben Quoten jenseits der 30.0), für einen Playoffplatz könnte es dennoch reichen. Die Favoriten hier sind die Milwaukee Bucks (mit MVP Giannis Antetokounmpo) und die Philadelphia 76ers.
 
Es wird also auf jeden Fall eine spannende Saison!
 

Modus, Deutsche und TV-Infos

Wie schon in den letzten Jahren besteht die NBA aus insgesamt 30 Teams. Diese sind in eine Western und eine Eastern Conference unterteilt. Die jeweils 8 besten Teams nach den 82 Regular Season Spieltagen erreichen die Playoffs. Diese starten Mitte April, die Finals beginnen Anfang Juni. Auch nach dem Karriereende von Dirk Nowitzki stehen einige deutsche bei NBA-Teams unter Vertrag:

  • Denis Schröder (Thunder)
  • Isaac Bonga (Wizards)
  • Isaiah Hartenstein (Rockets)
  • Maximilian Kleber (Mavericks)
  • Daniel Theis (Celtics)
  • Moritz Wagner (Wizards)

 
Wer die NBA live verfolgen möchte, kann auf einige Live-Stream Services zurückgreifen. So zeigt etwa DAZN fast 200 Spiele der Regular Season live. Wenn du alle Spiele sehen willst, kannst du dir den League Pass holen. Für 199,99€/Saison verpasst du kein Spiel der Saison.