16:45 Uhr

Mr Green: RB Salzburg siegt bei Rapid Wien mit Quote 12.0

Der Meister trifft auf den Vize-Meister, der Tabellenführer auf den ersten Verfolger – mehr Spitzenspiel geht in der Österreichischen Bundesliga aktuell eigentlich nicht. Die Rede ist natürlich von der Begegnung Rapid Wien gegen Red Bull Salzburg. Zwei Punkte beträgt der Polster der Bullen vor dem Spitzenspiel am 7. Spieltag. Die Partie wird am Sonntag um 17:00 Uhr im Allianz Stadion angepfiffen. Mit Sky bist du bei der Partie, die leider ohne Zuseher im Stadion auskommen muss, live dabei.

 

Mr Green Boost auf RB Salzburg gegen Rapid Wien am 7. Spieltag 2020/21
© Mr Green

 

Ins Wettgeschehen kannst du gerne bei einem der vielen Buchmacher aus unserem Sportwetten Vergleich eingreifen. Ein ganz heißer Tipp zu Rapid gegen Salzburg ist aber Mr Green. Bei Mr. Green wettest du nämlich auf einen Sieg von RB Salzburg mit der erhöhten Quote 12.0 statt regulär 1.62. (Abgerufen am 6.11. um 16:30 Uhr – reguläre Quote kann sich noch ändern)

 

 

Erhöhte Quote + Boost

Die erhöhte Quote auf RB Salzburg gibt’s für alle neuen Kunden mit Wohnsitz in Österreich. Ein großer Pluspunkt dabei ist, dass du deswegen nicht auf den Mr Green Willkommensbonus, der dir bis zu 100€ zusätzliches Startkapital einbringt, verzichten muss. Den bekommst du als Draufgabe.
 
Führ einfach folgende Schritte aus:

  1. Benutze einen der Buttons in diesem Artikel um zur Promoseite des Bookies zu gelangen.
  2. Registriere dich zwischen dem 4.11., 12:00 Uhr und dem 8.11., 17:00 Uhr bei Mr. Green und zahle am besten 100€ ein.
  3. Platziere vor Spielbeginn eine Wette auf Sieg Salzburg. Du darfst maximal 5€ setzen, keinen anderen Tipp damit kombinieren und nicht gleichzeitig auf ein sich widersprechendes Ereignis wetten (beispielsweise Sieg Rapid).

Wenn Salzburg in Hütteldorf erfolgreich ist, gewinnst du alles – also bis zu 60€ – in Cash!
 

Einsätze unter der Woche

Beide Mannschaften waren unter der Woche international im Einsatz. Die Salzburger zeigten in der Champions League gegen Bayern München eine beherzte Leistung und forderten den Titelverteidiger vor allem in den ersten 75 Minuten. Nach dem Treffer zum 2:3 durch Jerome Boateng war dann aber die Luft draußen – das führte schließlich zum (zu hohen) Endergebnis von 2:6.
 
Bei Rapid war es genau umgekehrt. Österreichs Rekordmeister fuhr in der Europa League einen 4:3-Sieg gegen Dundalk ein, konnte dabei aber spielerisch nicht überzeugen. Erst in der Schlussphase fixierte die Kühbauer-Elf die drei Punkte und hielt damit die Chance auf ein Weiterkommen am Leben.
 
Bei Rapid sind mit Marcel Ritzmaier und Taxiarchis Fountas zwei Schlüsselspieler fraglich, Salzburg muss auf die langzeitverletzten Patson Daka und Antoine Bernede verzichten.
 
Es gelten die AGB und Aktionsbedingungen von Mr Green. | 18+