17:52 Uhr

Die besten Angebote & Wettquoten zu Mike Tyson vs. Roy Jones Jr.

Es ist das Comeback des Jahres!
 
Mike Tyson kehrt am 28. November gegen Roy Jones Jr. in den Boxring zurück. Schauplatz dieses Spektakels wird das Staples Center in Los Angeles sein. Der Schaukampf soll über acht Runden (á 2 Minuten) gehen und wird als Pay-per-View-Event auf der Streaming-Plattform Triller zu sehen sein.
 
Für „Iron Mike“ wird es der erste Boxkampf seit dem 11. Juni 2005 sein, als er gegen den Iren Kevin McBride durch ein Technisches K.o. in Runde 6 unterlag. Wie ernst der mittlerweile 54-jährige US-Amerikaner die Sache nimmt, kann man bereits bei Triller und auf den Social-Media-Kanälen der Box-Legende verfolgen. Rund zwei Wochen vor dem Kampf Termin zeigt sich Tyson dort bereits in absoluter Top-Form.

 

Mike Tyson und Roy Jones Jr. im direkten Vergleich

 

Mike Tyson Roy Jones Jr.
Geburtsort Brooklyn, New York Pensacola, Florida
Alter 54 (geb. 30. Juni 1966) 51 (geb. 16. Januar 1969)
Größe 1,78 m 1,80 m
Reichweite 1,80 m 1,88 m
Kampfname Iron Mike Pensacola Express / Junior
Stil Linksausleger Linksausleger
Siege 50 (44 K.o.) 66 (47 K.o.)
Niederlagen 6 9

 

Betsson Grafik zum Boxkampf Mike Tyson vs. Roy Jones Jr.
© Betsson

 

Tyson vs. Jones Jr. Wettquoten

Auch die Wettanbieter aus unserem Sportwetten Bonus Vergleich stimmen sich schon auf das Box-Spektakel ein und bieten dir bereits Quoten auf Tyson – Jones Jr. an. „Iron Mike“ wird von den Bookies durch die Bank als Favorit bewertet.

 

 
Wettquoten zum Tyson Comeback am 18.11.2020 um 14:30 abgerufen. Änderungen sind jederzeit möglich.
 

Bookie Bonus Mike Tyson Roy Jones Jr. X
Bet365 Bet365 Bonus 1.44 2.62
Tipico Tipico Bonus 1.55 2.80 10.0
William Hill William Hill Bonus 1.53 2.62 11.0
Wallacebet Wallacebet Bonus 1.44 2.60 23.0
Betzest Betzest Bonus 1.48 2.60
Betsson Betsson Bonus 1.53 2.90 17.0
Interwetten Interwetten Bonus 1.45 2.55
Zulabet Zulabet Bonus 1.45 2.55
Betano Betano Bonus 1.46 2.60
NEO.bet NEO.bet Bonus 1.54 2.80 10.0

 
Bei einer Siegwette auf Mike Tyson bist du nach aktuellem Quotenstand mit einer Head to Head Tipico Wette am besten beraten → 1.55. Ist Roy Jones Jr. dein Favorit, wettest du mit der Quote 2.90 bei Betsson am lukrativsten. Bei der Wette auf ein Unentschieden ist unser neuer Wettanbieter Wallacebet mit der Quote 23.0 unangefochten an der Spitze.
 

Du siehst, die Auswahl ist groß. Zusätzlich zu den Wettquoten findest du in der Tabelle auch jeweils den entsprechenden Sportwetten Einzahlungsbonus der Buchmacher.

 

Mike Tysons Gegner

Über eine Rückkehr des Skandal-Boxers wurde immer wieder einmal spekuliert. Die logische Gegner-Wahl war für viele wohl sein Erzrivale Evander Holyfield, im Endeffekt wurde es nun Roy Jones Jr. Tysons Landsmann, der allerdings seit 2015 die russische Staatsbürgerschaft besitzt, prägte die internationale Boxszene in den vergangenen Jahrzehnten mit. Der „Pensacola Express“ trug während seiner Karriere in fünf verschiedenen Gewichtsklassen (Mittelgewicht, Supermittelgewicht, Halbschwergewicht, Cruisergewicht und Schwergewicht) den Weltmeister-Gürtel und galt für viele als bester „Pound for pound“ (Kampfstärke in Relation zum Gewicht) Kämpfer.
 
In ihren aktiven Karrieren, die für Roy Jones Jr erst 2018 endete, trafen die beiden Boxlegenden nie aufeinander. Langweilig wurde es bei Mike Tyson aber trotzdem nicht, wie unser Blick zurück beweist:

 

 

Chronologie der Karriere von Mike Tyson

  • Erster Profikampf am 6. März 1985 gegen Hector Mercedes (Sieg durch TKO in Runde 1).
  • TV-Debüt am 16. Februar 1986 gegen Jesse Ferguson (Sieg durch TKO in Runde 6).
  • Nach 19 vorzeitigen Siegen muss Tyson gegen James Tillis am 3. Mai 1986 erstmals über die volle Distanz von 10 Runden gehen. Er gewinnt erneut und stellt seine Bilanz auf 20 Siege und 0 Niederlagen.
  • “Iron Mike“ besiegt am 22. November 1986 WBC-Titelträger Trevor Berbick in Runde 2 durch ein K.o. und wird mit 20 Jahren und 144 Tagen zum jüngsten Schwergewichtsweltmeister aller Zeiten.
  • Mit einem Sieg nach Punkten am 7. März 1987 gegen James Smith holt sich Tyson auch den Weltmeistergürtel der WBA.
  • Den Schwergewichts-Weltmeistertitel der IBF erringt Tyson am 1. August 1987 mit einem Punktsieg gegen Tony Tucker. Damit ist der damals 21-Jährige der erste Box-Weltmeister im Schwergewicht, der Titelträger aller drei großen Boxverbände war (Undisputed Heavyweight Champion).
  • Am 27. Juni 1988 trifft Mike Tyson mit Michael Spinks (31 Siege, 0 Niederlagen zu diesem Zeitpunkt) auf den letzten Boxer dieser Zeit, dem zugetraut wird, den Weltmeister zu besiegen. Nach nur 91 Sekunden schickt Tyson seinen Kontrahenten jedoch auf die Matte und steht damit am Höhepunkt seiner Karriere.
  • Probleme im Management, Training und im privaten Bereich führen dazu, dass Tyson am 10. Februar 1990 in Tokio im 38. Profikampf seiner Karriere seine erste Niederlage einstecken muss. James „Buster“ Douglas entthront den als unbesiegbar geltenden Heavyweight Champion.
  • Aufgrund einer Gefängnisstrafe bestreitet Tyson von 1991 bis 1995 über vier Jahre keinen Boxkampf. Am 19. August feiert er mit einem K.o.-Sieg nach nur 89 Sekunden gegen Peter McNeeley ein erfolgreiches Comeback.
  • Am 16. März 1996 krönt er sich zum zweiten Mal zum WBC-Weltmeister im Schwergewicht. Der mittlerweile 29-Jährige schlägt Frank Bruno in der 3. Runde K.o.
  • Tyson muss den WBC-Gürtel danach wieder abgeben, weil er nicht gegen Nummer-1-Herausforderer Lennox Lewis antreten will, holt sich am 7. September 1996 aber mit einem schnellen K.o.-Sieg gegen Bruce Sheldon den WBA-Gürtel.
  • Am 9. November 1996 und 28. Juni 1997 unterliegt er jeweils Evander Holyfield. Vor allem der zweite Kampf bleibt aufgrund der Beißattacke Tysons in das rechte Ohr Holyfields unvergessen.
  • Die Beißattacke hat den Entzug seiner Boxlizenz in Nevada zur Folge. Erst ein Jahr später erhält er sie wieder und startet am 16. Januar 1999 ein zweites Comeback – Tyson beisgt Francois Botha in Runde 5 durch einen K.o.-Treffer.
  • Am 8. Juni 2002 verliert Tyson den mit Spannung erwarteten WM-Kampf (WBC und IBF) gegen Weltmeister Lennox Lewis in Runde 8 nach einem K.o.
  • Am 22. Februar 2003 gewinnt Mike Tyson gegen Clifford Etienne den letzten Kampf seiner Profikarriere (K.o in Runde 1)
  • Tyson bestreitet am 11. Juni 2005 gegen den Iren Kevin McBride (Niederlage nach TKO in Runde 6) den bis dato letzten Boxkampf seiner Karriere.

Eine wahrlich außergewöhnliche Karriere, die zumindest mit einem Exhibition Fight nun eine kleine Fortsetzung findet. In der Woche vor dem Kampf werden die Bookies höchstwahrscheinlich noch den einen oder anderen Wettbonus aus dem Hut zaubern. Wenn du Wetten auf Tyson vs. Jones Jr. abschließen möchtest, lohnt es sich also auf jeden Fall, hier oder bei unseren Sportwetten News vorbeizuschauen.
 
Es gelten die AGB und Aktionsbedingungen des jeweiligen Wettanbieters.